Ästhetikinstitut Owzarski

Couperose

Die Ursachen einer Couperose sind neben einer genetischen Veranlagung vor allem zu viel Sonnenbelastung und starke Temperaturschwankungen, aber auch scharfe Speisen, Alkohol, Nikotin und reizende Kosmetika begünstigen die Entstehung.

Verantwortlich für die Couperose sind dauerhaft vergrößerte Gesichtstäderchen, die Gefäßerweiterungen, medizinisch Teleangiektasien, sind in erster Linie harmlos und nur ein ästhetisches Problem. Die Couperose kann allerdings auch die Vorstufe einer entzündlichen Hauterkrankung Rosazea sein.

In einem Vorgespräch wird die Behandlung besprochen und ein Therapieplan für Sie erstellt. Je nach Ausprägung der Couperose sind 2-5 Sitzungen im Abstand von 4 Wochen erforderlich. Erste Erfolge sind oft schon nach einer Sitzung sichtbar. Vor der Behandlung darf die Haut nicht gebräunt sein und auch danach sollte 4 Wochen auf Sonneneinstrahlung verzichtet werden. Des Weiteren gilt es nach der Behandlung und auch in Zukunft mit einem konsequenten Lichtschutz Vorsorge zu treffen.

Die Couperose sollte frühzeitig und effektiv mit dem Laser behandelt werden um dem Ausbruch der Rosazea vorzubeugen. Bei der Behandlung wird das Licht des Lasers vom Blutfarbstoff absorbiert, die dadurch entstehende Wärme verschließt die Blutgefäße und die Rötung verschwindet. Die verödeten Blutgefäße werden vom Körper abgebaut.

Nach der Behandlung können Schwellungen und eine starke Rötung entstehen, welche je nach Kunde unterschiedlich lange anhält. Die behandelten Stellen werden nach der Laserbehandlung gekühlt um die Symptome möglichst klein zu halten. Am nächsten Tag können die behandelten Stellen abgedeckt werden.

Leider lässt sich nicht ausschließen, dass nach einer Zeit wieder kleine rote Äderchen und Rötungen auftreten, dann bedarf es einer erneuten Behandlung.

Lassen Sie sich gerne bei uns beraten.

Besenreiser

Über 60 Prozent der unter 30 jährigen Frauen und Männer haben bereits Besenreiser, so eine Studie der Universitätsklinik Bonn.
Diese stellen in erster Linie ein kosmetisches Problem dar, allerdings können sie auch ein Vorbote von Krampfadern sein und somit ein Anzeichen für eine Erkrankung der tiefer liegenden Venen darstellen.
Eine erblich bedingte Bindegewebsschwäche und zu wenig Bewegung sind Ursachen dafür, dass die Venenklappen undicht werden. Das Blut staut sich und die Blutgefäße leiern aus, die Venen werden dann als Besenreiser oder Krampfadern sichtbar.

Vor der Lasertherapie muss eine eingehende Diagnostik stehen um sicherzustellen, dass kein echtes Krampfaderleiden vorliegt.
Handelt es sich um harmlose Besenreiser, können wir sie mit einer Lasertherapie behandeln.

Während der Behandlung wird das Handstück des Lasers über die Besenreiser geführt. Dabei durchdringt das Laserlicht die Haut ohne diese zu verletzen, das Blut im Besenreiser absorbiert die Energie und die Vene wird thermisch zerstört.
Die Behandlungsdauer liegt, ja nach größe des Areals, bei 10-30 Minuten. Es fühlt sich an wie kleine Nadelstiche und ist etwas unangenehm. Jedoch nicht schmerzhaft.
Zwischen den Folgebehandlungen liegt immer ein Abstand von 4 bis 6 Wochen. Die Anzahl der Behandlungen für ein ansprechendes ästhetisches Ergebnis, hängt von der Ausbreitung der Besenreiser ab, durchschnittlich sind 2 bis 3 Behandlungen nötig.

Nach der Behandlung sind keine Verbände oder Stützstrümpfe notwendig. Allerdings muss für 4 Wochen auf Sonneneinstrahlung verzichtet werden, auch schon vor der Behandlung.
Deshalb ist die Besenreiser Behandlung im Herbst und Winter zu empfehlen.

Laser & Ästhetikinstitut Dr. Owzarski

Öffnungszeiten:

Otto-Brenner-Str. 114 33607 Bielefeld

  • Montag - Freitag : 8:00 Uhr-17:00 Uhr
  • Samstag : 10:00 Uhr-bis 14:00 Uhr